Suche

Wissenswertes über Notebooks:

Ein Notebook, auch Laptop genannt, ist ein tragbarer, kompakter Computer, der durch seine Flexibilität und Mobilität überzeugt und je nach Ausstattung, als gleichwertiges Arbeitsgerät zum Desktop-PC zu erachten ist.
Zielgruppengerechtes Notebook:

Ehe man einen Fehlkauf tätigt, sollte man sich überlegen, für welche Zwecke das tragbare Gerät verwendet werden soll. Beschränken sich die Anforderungen auf schlichte Textverarbeitung, das Surfen im Internet, der email- Versendung oder um Bilder- und Musik speichern zu können, genügt ein Einsteiger-Modell für rund 300 Euro. Mit einem etwas teureren Standard-Modell können bei schnellerer Prozessorleistung und erweitertem Funktionsumfang auch Full-HD Filme flüssig abgespielt werden und kleinere Grafikbearbeitungen problemlos angewendet werden. Ein Multimedia-Notebook zeichnet sich meist durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus, weil sich einerseits professionelle Audio-, Video und Grafikbearbeitungen mühelos anwenden lassen und zudem auch hochwertige Hardware-Komponenten bieten. Ein Festplattenvolumen von einem Terabyte und acht Gigabyte Arbeitsspeicher sollte hierfür mindestens vorhanden sein. Spielebegeisterten Nutzern ist ein Gaming-Notebook mit exzellenter Grafikkarte, mindestens acht bis sechzehn Gigabyte Arbeitsspeicher und einer SSD-Festplatte von zwei Terabyte zu empfehlen. Auf einem ähnlich hohen leistungsstarken Niveau befinden sich Business-Modelle, die oftmals komplexe 3D-Berechnungen oder andere rechenintensive Anwendungen erledigen müssen.

Kleiner Tipp: Weil der Markt sehr kurzlebig ist und Geräte schnell an Wert verlieren, lassen sich oftmals sehr hochwertige Modelle, die ein oder zwei Jahre zuvor noch sehr teuer waren, zum Schnäppchenpreis gebraucht ergattern.

 

Allgemeine Eigenschaften eines Notebooks:

Ein Notebook ist ein in sich geschlossenes Gerät, in dem ein Bildschirm, die Eingabetastatur und ein Touchpad (als Mausersatz) zur Navigation integriert sind. Unabhängig von gerätespezifischen Eigenschaften empfiehlt sich auf folgende Aspekte zu achten:

Das Herzstück eines Rechners ist der Prozessor. Je mehr Rechenkerne er enthält, umso schneller arbeitet er. Die meisten Standard-Laptops haben zwei Kerne, Hi-End Notebooks haben vier bis sechs. Als Grafikkarte genügt in der Regel die integrierte Grafikkarte, es sei denn es werden aufwendige Spiele gespielt. Um nicht ständig sein eigenes Spiegelbild auf dem Monitor zu sehen, ist ein matter Bildschirm anzuraten, weil ein spiegelndes Display einfallende Sonne ungünstig reflektiert. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Bildschirmgröße. Je größer die Zollangabe, ideal ist ab14 Zoll aufwärts, umso entspannter lässt sich lange damit arbeiten, ohne die Augen dabei zu ermüden. Nicht zu unterschätzen ist auch die Akku-Laufzeit, damit dem Notebook nicht schon nach 30 Minuten der Saft ausgeht. Das Gerät sollte mindestens120 Minuten ohne Stromversorgung voll funktionsfähig sein. Die Art und Anzahl der Schnittstellen-Anschlüsse (z.B. USB, Firewire etc…) sollte auch bedacht werden.

Vor-und Nachteile:

Der größte Vorteil eines Notebooks ist die Standortunabhängigkeit. So lässt sich ein Notebook bequem auf dem Sofa, draußen auf dem Balkon oder im Flugzeug nutzen, zudem entfallen die Anschaffungskosten eines TFT-Bildschirms. Des Weiteren sind die mobilen Computer stromsparend und haben ein geringes Gewicht.

Der größte Nachteil bei Notebooks ist, dass sich, aufgrund der kompakten Bauweise, einzelne Komponenten nicht nachträglich aufrüsten lassen. Außerdem sind anfallende Reparaturkosten vergleichsweise höher als bei einem Desktop-PC, auch die Gefahr einer Überhitzung relativ groß.

 

 

Über den Autor: admin