Suche

WLAN

WLAN bedeutet Wireless Local Area Network und beschreibt ein kabelloses lokales Netzwerk, das überall dort eingesetzt wird, wo die Übertragung der Daten per Kabel nur mit einem hohen Aufwand oder überhaupt nicht möglich ist. Viele Haushalte oder Firmen nutzen es auch aus Bequemlichkeit. Innerhalb eines Hauses wird der Internetzugang aus jedem Raum und sogar von der Terrasse ermöglicht.

Beste Position für Router wählen, um das kabellose Netzwerk zu optimieren

Entfernungen von 25 bis 30 Metern werden mit einem WLAN-Router überbrückt. Dies hängt jedoch entscheidend davon ab, wie optimal Sie Ihren Router aufgestellt haben, damit das Signal möglichst stark und die Reichweite umso größer ist. Der Router steht am besten leicht erhöht, damit die Funkwellen ungehindert fließen können. Die Vorderseite des Routers sollte nach vorn in den Raum zeigen. Die Provider liefern gewöhnlich die benötigte Hardware wie Splitter oder Modem kostenlos mit. Nachdem die Hardware angeschlossen wurde, muss der Router eingerichtet werden. Hierfür bieten die meisten Geräte Assistenten, die Sie schrittweise durch die Menüpunkte führen.

WLAN sichern

Wenn Sie zu Hause WLAN nutzen, sollten Sie das Signal auf jeden Fall verschlüsseln und den Zugang somit beschränken. Dadurch vermeiden Sie, dass fremde Personen den Internetzugang nutzen und Zugriff auf Ihre Daten erlangen. Vor allem angesichts der Gerichtsurteile, die WLAN-Betreiber für illegale Aktivitäten zur Verantwortung ziehen, beispielsweise aufgrund einer Urheberrechtsverletzung, ist dieses Thema sehr ernst zu nehmen. Zudem schützen Sie auf diese Weise Ihre privaten Daten, zum Beispiel Passwörter, Fotos oder sonstige Informationen.
Unterwegs per WLAN surfen
Wer über ein Endgerät verfügt, das WLAN-fähig ist, kann sich unterwegs, beispielsweise an Flughäfen oder im Hotel, ins Internet einwählen. Die Voraussetzung ist lediglich, dass in der Nähe ein Hotspot ist. Auf dem Laptop findet sich in der Regel in der unteren rechten Taskleiste ein Icon, welches auf Klick den Internet-Zugang ermöglicht. Sobald Sie die Funktion aufgerufen haben, werden Ihnen die verfügbaren Hotspots angezeigt. Der Hotspot-Betreiber verlangt für das Surfen oftmals ein Entgelt oder bietet es Ihnen zum Beispiel im Hotel als zusätzlichen Service kostenlos an.

Vor- und Nachteile WLAN

Vorteile auf einen Blick:

* Netzwerke einfach erweitern, ohne dass eine kostenintensive Neuverkabelung erforderlich ist

* Skalierungsmöglichkeit von Usern, da bei Vergrößerungen von Unternehmen auch meistens die Mitarbeiterzahlen steigen und diese in das Unternehmensnetzwerk eingebunden werden können

* Aufbau von temporären Netzwerken, beispielsweise bei Veranstaltungen wie Messen

* Hotspots, um an öffentlichen Einrichtungen wie Hotel, Flughafen oder Restaurant öffentliche Netzwerke nutzen und auf das Internet zugreifen zu können, um beispielsweise per WLAN Emails abzurufen

Nachteile im Überblick:

* Übertragungsgeschwindigkeit hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel der Anzahl der Nutzer, die sich eine Funkzelle und demzufolge ebenso die Übertragungsgeschwindigkeit teilen müssen (Bei vielen Usern kann die Geschwindigkeit erheblich gedrosselt sein)

* Funkstörungen sind aufgrund der genutzten öffentlichen Luftschnittstelle möglich, denn diese wird auch von zahlreichen anderen Geräten verwendet, beispielsweise Funkboxen und -verriegelungen, Mikrowellen etc. (Netzwerk kann dadurch gestört oder sogar zum Erliegen gebracht werden)

* Auf bauliche Gegebenheiten muss geachtet werden, zum Beispiel Stahlträger, damit das WLAN Netzwerk ordnungsgemäß funktioniert.

Über den Autor: admin